Home » » Manuelle Kaffeemühle reinigen - so geht's | SILBERTHAL

Manuelle Kaffeemühle reinigen - so geht's | SILBERTHAL

Titelbild Ratgeberinhalt Kaffeemühle reinigen

Für besonders schmackhaften Kaffee empfehlen wir, die Bohnen frisch in einer manuellen Kaffeemühle zu mahlen. Für noch mehr Genuss solltest du die Kaffeemühle außerdem regelmäßig reinigen. Eine saubere Mühle ist eine Voraussetzung für guten Kaffee. Wir haben praktische Tipps und Tricks zusammengestellt, wie du deine Mühle einfach einer gründlichen Reinigung unterziehst.  

Warum ist eine regelmäßige Reinigung wichtig?   

  • Alte Kaffeemehlreste in der Mühle können schnell ein ranziges Aroma auf die frisch gemahlenen Kaffeebohnen übertragen. Es entsteht, da das Kaffeemehl an der Luft oxidiert.
  • Bohnenrückstände verringern auch die Leistung: Das Kaffeemehl wird weniger homogen und die Lebenszeit des Mahlwerks verringert sich. 
  • Für eine gleichbleibend hohe Qualität von deinem Kaffee. 

Wie oft reinige ich meine Kaffeemühle am besten?   

  • Als Faustregel gilt: entweder einmal pro Woche oder jeweils nach dem Mahlen von etwa einem Kilogramm Kaffeebohnen.  
  • Jedoch hängt die erforderliche Häufigkeit nicht zuletzt davon ab, wie oft du deine Mühle benutzt.   
  • Wenn du gerne eine dunkle Röstung nimmst, solltest du die Kaffeemühle regelmäßiger reinigen, da dunkle Bohnen mehr Kaffeeöl enthalten. Wir empfehlen hier eine wöchentliche Reinigung.  

Welche Fehler sollte ich besser vermeiden?   

Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass Reiskörner gemahlen werden sollen, um die Mühle zu reinigen. Reis kann zwar Öle binden, jedoch sind die Reiskörner hart und können Scheiben- und Kegelmahlwerke beschädigen. Daher raten wir davon ab.   

Wie reinige ich meine Kaffeemühle?

Äußere Reinigung 

Auch die Außenseite deiner manuellen Kaffeemühle möchte ab und zu gereinigt werden. Entferne dafür einfach mit einem feuchten Mikrofasertuch Staub oder Kaffeekrümel. Die Mühle soll schließlich auch optisch weiterhin ein Hingucker sein.   

Innere Reinigung

Vor der Reinigung solltest du die Mühle zerlegen. Das geht so:   

  1. Mühle von außen säubern und den Mahlgrad auf 6 (gröbsten Mahlgrad) stellen.  
  2. Die Kurbel aufsetzen und das Glas abschrauben.  
  3. Drehe die Schraubmutter mit einem passenden Schraubschlüssel oder Zange vorsichtig heraus. Dabei die Kurbel fixieren bzw. festhalten, damit sich das Mahlwerk nicht mit dreht.  
  4. Nimm nach Lösen der Schraubmutter die darunterliegende Fixierscheibe und anschließend vorsichtig das Kegelmahlwerk heraus. 
  5. Unter dem Kegelmahlwerk befinden sich dünne, schwarze Einlegescheiben aus Kunststoff. Diese können sich mit dem Kegelmahlwerk lösen und dürfen nicht verloren gehen.  

          Anschließend das Mahlwerk mit einem Pinsel oder einem feuchten Tuch reinigen. Du kannst das Mahlwerk auch vorsichtig mit einem Staubsauger, wir empfehlen einen Handstaubsauger, absaugen.

          Damit kannst du schnell und einfach alte Kaffeebohnen und Kaffeemehlrückstände entfernen. Danach trocken lassen. Nun kann das Kegelmahlwerk wieder eingesetzt werden.   

          Zusammensetzen der Kaffeemühle:  

          1. Mühle auf Stufe 6 setzen.  
          2. Die schwarzen Einlegescheiben aus Kunststoff einsetzen.  
          3. Kegelmahlwerk mit dem schmalen Teil nach unten gerichtet einsetzen.  
          4. Fixierscheibe einsetzen und so ausrichten, dass die kleine Spitze mit der Öffnung im Kegelmahlwerk einrastet.  
          5. Anschließend die Schraubmutter aufsetzen und moderat festziehen. Zu fest könnte dazu führen, dass sich die Konstruktion verbiegt.  

                  Fazit: Einfach zu einer sauberen Kaffeemühle  

                  Die Mühle regelmäßig zu reinigen ist einfach und in wenigen Schritten erledigt. Für die äußere Reinigung reicht meist ein feuchtes Mikrofasertuch. Bei Bedarf hilft etwas Spülmittel, das du danach unbedingt wieder gründlich entfernen solltest. Für die Innenreinigung deiner Kaffeemühle leisten ein Reinigungspinsel und ein schmaler Staubsauger gute Dienste. Dafür kannst du einen Pinsel aus dem Malerbedarf benutzen. 

                  Wenn du die Reinigung regelmäßig durchführst und deine manuelle Kaffeemühle pflegst, hast du lange Freude an einem funktionierenden Gerät, das dazu noch sauber und hygienisch ist, und immer wieder Freude an aromatischem Kaffeegenuss.   

                  Zu unserer manuellen Kaffeemühle 










                  Hinterlassen Sie einen Kommentar